Wolf-Dietrich von Witzleben-Medaille

Wolf-Dietrich von Witzleben (1886-1970) gehörte zu den Gründungsvätern der Baden-Badener Unternehmergespräche. Als Siemens-Aufsichtsrat übernahm er 1953 den Vorsitz des BDI-Arbeitskreises zur Förderung des Unternehmernachwuchses, der maßgeblich war für die Konzeption und Initiierung der erstmalig im Sommer 1954 und Frühjahr 1955 probeweise durchgeführten "Baden-Badener Betriebsführergespräche". Mit der Gründung der "Gesellschaft zur Förderung des Unternehmernachwuchses" als unabhängigem Trägerverein der Unternehmer-Seminare wurden die Badener-Badener Unternehmergespräche 1955 als regelmäßige Veranstaltung institutionalisiert.

Wolf-Dietrich von Witzleben-Medaille
Wolf-Dietrich von Witzleben-Medaille

1919 war von Witzleben in die neu gegründete sozialpolitische Abteilung der Zentralen Personalverwaltung bei Siemens eingetreten und war dort bis 1927 für Angestelltenfragen zuständig. Später wurde er Leiter des Vorstandssekretariats von Carl-Friedrich von Siemens.1934 berief man von Witzleben zunächst als stellvertretendes, ab 1939 als ordentliches Mitglied in den Vorstand der Siemens-Werke. Unmittelbar nach dem Krieg war er als Vorstandsvorsitzender mit dem Wiederaufbau der Siemens-Werke betraut.

Mit der Von Witzleben-Medaille ehren die BBUG Vertreter der Wirtschaft, die sich in besonderem Maße für die Baden-Badener Unternehmergespräche und deren Weiterentwicklung engagiert haben.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen